Jetzt auf Rechnung kaufen!
Gratis Versand ab 99 € in der EU
30 Tage Widerrufsrecht
Schneller Versand mit DHL
Spare jetzt bis zu 40 % in unserem Birthday SALE!

Alle Blog Beiträge von Lalizou

Du erfährst von uns regelmäßig die neuesten und relevantesten Themen, rund um die Schwangerschaft, die Geburt, das Thema Baby und alles was dich als Mutter interessiert, auf unserem Blog. Wenn dir unsere Beiträge gefallen und wertvollen Nutzen schenken, dann lass uns ein Kommentar hier und teile unseren Beitrag um viele Mütter und Schwangere zu erreichen. Gerne kannst du uns auch deine Wunschthemen über info@lalizou.de äußern und vielleicht wird es ja schon bald von uns thematisiert!

Du erfährst von uns regelmäßig die neuesten und relevantesten Themen, rund um die Schwangerschaft , die Geburt , das Thema Baby und alles was dich als Mutter interessiert, auf unserem Blog... mehr erfahren »
Fenster schließen
Alle Blog Beiträge von Lalizou

Du erfährst von uns regelmäßig die neuesten und relevantesten Themen, rund um die Schwangerschaft, die Geburt, das Thema Baby und alles was dich als Mutter interessiert, auf unserem Blog. Wenn dir unsere Beiträge gefallen und wertvollen Nutzen schenken, dann lass uns ein Kommentar hier und teile unseren Beitrag um viele Mütter und Schwangere zu erreichen. Gerne kannst du uns auch deine Wunschthemen über info@lalizou.de äußern und vielleicht wird es ja schon bald von uns thematisiert!

Viele Frauen gehen voll in ihrer Mutterrolle auf. Sie lieben ihr Leben mit allem, was das Familienleben mit sich bringt. Es gibt aber auch die Frauen, die mit sich hadern und vielleicht auch "hart ins Gericht" gehen, weil sie keinen Kinderwunsch verspüren. Es ist heutzutage fast alles möglich. Auch kinderlos glücklich zu sein. Was wären in diesem Fall die richtigen Gedankenanstöße? Kann man überhaupt keinen Rat geben oder wie geht man als Frau mit diesem Gedanken um? Dazu hat unsere Virginia einen Blog geschrieben, in dem sie auch ihre ganz eigenen, ungefilterten Erfahrungen zu diesem Thema mit reinspielen lässt.
Wie allein ist man eigentlich wirklich, als alleinerziehende Mama oder alleinerziehender Papa? Was kann man tun, um seine Situation anzunehmen und damit trotz aller Herausforderungen des Alltags glücklich und zufrieden zu sein? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich unsere Virginia in unserem heutigen Blogbeitrag.
Bei fast keinem Thema wird so oft und gern geflunkert wie beim Thema Babyschlaf. Die meisten Mamas oder Papas geben vor, ihr Baby würde schon nach wenigen Tagen oder Wochen durchschlafen. Aber was bedeutet eigentlich durchschlafen bei Babys und wie viel Schlaf ist eigentlich normal? Was kannst du tun, damit dein Baby sich leichter und besser ablegen lässt? Unsere Virginia nimmt es mit dem Thema auf und hat ein paar nützliche Tipps für dich!
Wochenbettdepression. Es ist ein heikles Thema: Ab wann brauche ich wirklich Hilfe, ab wann habe ich „einfach nur“ ein bisschen „Baby Blues“? Besonders Erstgebärende Mamas fühlen sich vielleicht schnell unsicher, wenn sie sich in den ersten Wochen nach der Geburt in einem komplett neuen Alltag wiederfinden. Sie fühlen vielleicht anders, als sie es sich noch vor der Geburt vorgestellt haben und hadern mit sich und ihren Emotionen. Bin ich so richtig? Bin ich so falsch? Das sind vielleicht Fragen, die sich die ein oder anderen von euch auch schonmal gestellt haben. Unsere Virginia hat sich dem sensiblen Thema angenommen und ihm ihren heutigen Blogartikel gewidmet.
Besonders als Erst-Mama ist man das Thema „Stillen“ betreffend oft noch sehr verunsichert. Vielleicht generell mit der Fragestellung: Stillen ja oder nein? Aber vielleicht auch mit der Frage, ob alles klappt und wie man sein Baby überhaupt „am besten“ stillt. Was gibt es für Positionen und was muss man beachten? Unsere Virginia hat dir mal die Basics in ihrem heutigen Blog zusammengefasst und gibt dir einen guten Einblick in die Welt des Stillens: Was ist möglich, was ist nicht? Was ist die richtige Position für dich? Wir hoffen, dass dir der Beitrag gefällt. Viel Spaß beim Lesen!

Schwangerschaftsanzeichen

Wenn Frauen eine Schwangerschaft sehnlichst herbeiwünschen, dann achten sie auf jedes noch so kleine Signal ihres Körpers. Man durchforstet das Internet nach Erfahrungsberichten, Blogbeiträgen und Foren und vergleicht die eigene Situation mit der anderer Frauen oder Schwangeren. Aber was sind eigentlich die häufigsten Schwangerschaftsanzeichen und wie sicher sind sie wirklich? Unsere Virginia berichtet davon in ihrem heutigen Blog und hat noch einen Punkt dazu genommen, den man im Netz leider dann doch eher viel zu selten findet. Ihr dürft gespannt sein!
Ein Babynest? Was ist das überhaupt? Eine Frage, die hin und wieder auftaucht und die unsere Virginia dir in ihrem heutigen Blogbeitrag gern beantwortet. Aber auch für die unter euch, die genau wissen, was ein Babynest ist und wozu es gut ist, werden in diesem Artikel mit Sicherheit ein paar Fakten erfahren, die sie vorher noch nicht wussten und die dir die Kaufentscheidung eines Nestchens auf jeden Fall erleichtern werden!

Lass uns verreisen, Baby!

Man kann daraus einen rieeeesen Act machen und sich im Vorfeld schon verrückt machen. Oder man geht die Sache gelassen an und schont seine Nerven. Beim Thema „Verreisen mit Baby“ kann man vielleicht viel falsch machen denkst du? Nein, eigentlich ist es genauso einfach, wie ohne Baby zu verreisen, nur sollte man tatsächlich ein paar „Basics“ beachten. Unsere Virginia nimmt dir heute mit ihrem neuen Blogbeitrag vielleicht ein paar Punkte von deiner „To-do“ Liste und spart dir somit wertvolle Zeit und Energie. Also nimm dir einfach ein paar Minuten Zeit, eine schöne Tasse Kaffee oder Tee und entspann dich ?.
Wusstest du, dass die Schwangerschaftsübelkeit eigentlich gar nichts „Negatives“ ist? Sondern im Gegenteil eigentlich ziemlich clever von deinem Körper?
Klar, man hat leicht reden, wenn es einem selbst nicht betrifft ?. Trotzdem hilft es dir vielleicht, damit besser klarzukommen. Manche Frauen trifft es von jetzt auf gleich und anhaltend, manche Frauen haben mit der Schwangerschaftsübelkeit überhaupt nichts am Hut ?. Warum das so ist und was genau die Gründe dafür sind, damit hat sich unsere Virginia in ihrem heutigen Blogbeitrag beschäftigt.
Sie halten sich hartnäckig. Jeder von uns hat sie schon gehört: die Mythen und Ammenmärchen zum Thema Geschlechtsbestimmung in der Schwangerschaft. Angeblich soll es ein Mädchen werden, wenn die Momtobe ihre „Schönheit“ verliert?! Der Bauch ist spitz – es wird ein Junge? Es gibt wirklich sehr viele dieser Theorien. Was ist also dran an diesen Überlieferungen? Unsere Virginia nimmt es im heutigen Blogbeitrag dem Thema auf ?.
21.15 Uhr und ich bin hundemüde. Noch vor 4 Jahren ohne Kind bin ich um die Uhrzeit erst fürs Nachtleben "warmgelaufen". Mache ich etwas falsch, weil ich am Ende des Tages so kaputt bin? Bin ich manchmal zu streng oder zu nachlässig mit meinen Kindern? Sind sie abends zu lange wach? Warum schläft mein Baby nach einem Jahr immer noch nicht durch?
Diese oder ähnliche Fragen habt ihr euch vielleicht schon das ein oder andere Mal gestellt. Alles läuft auf eine Frage hinaus: Bin ich eine gute Mutter oder ein guter Vater? Warum Zweifel ich manchmal daran? Unsere Bloggerin Virginia hat sich, auf euren Wunsch nach diesem Thema bei Insta hin, ehrlich und objektiv wie immer, mit dieser Fragestellung beschäftigt. Den gelungenen Artikel dazu findet ihr hier.
Viel Spaß beim Lesen!

Alptraum plötzlicher Kindstod

Die Angst vieler Eltern vor SIDS (plötzlicher Kindstod) - Egal wie "cool" und entspannt man als (werdende) Mama oder Papa ist: Hand auf Herz: Wer von euch hat noch nicht - wenn auch nur kurz - mal den Gedanken gehabt: "Was ist, wenn mein Kind morgens einfach nicht mehr aufwacht?" Dieser Gedanke schockiert und macht einem Angst und das ist etwas ganz Natürliches. Denn schließlich wollen wir unser Baby behüten und beschützen. Doch SIDS ist nichts, was man "kontrollieren" kann. Oder etwa doch?
Unsere Bloggerin Virginia hat sich dem Thema angenommen und einen Artikel dazu verfasst. Wir hoffen, dass wir euch damit eure größten Ängste nehmen können.
Kraftspendende Nächte? Erholsamer Schlaf? Und das soll mit Neugeborenen oder Baby wirklich möglich sein? JA!!! Unter gewissen Umständen könnt ihr diesen traumhaften Zustand erreichen. Aber ihr müsst offen sein für Altes & Neues und euch vielleicht von euren Ängsten befreien. Und das schöne ist: ES KOSTET EUCH NICHTS! Virginia hat diesem Thema einen neuen
Blogbeitrag gewidmet.
Viel Spaß beim Lesen wünschen euch Marie & Mounir!
Wir haben so viel positives Feedback von euch zu Maries kleiner Schwangerschaftsmonat-Kolumne bekommen, dass wir uns dazu entschieden haben, einen ganzen Beitrag daraus zu machen. Virginia hat Maries Kolumne als Grundlage genommen und eure Erfahrungen und ihre eigenen zu einem Erfahrungs-Blumenstrauß aller 9 Monate zusammengefasst. Wir freuen uns, dir damit die Möglichkeit zu geben, aus erster Hand zu erfahren, wie andere Mütter die einzelnen Schwangerschaftsmonate empfunden haben und was sie beschäftigt hat. Viel Spaß beim Lesen!
Die Urlaubszeit ist im vollen Gange! Wo treibt ihr euch derzeit "rum"? :)
Uns interessiert, wie ihr euren Urlaub in Zeiten von Corona verbringt,
welche Art ihr für euch gewählt habt?! Da auch uns im Team von Lalizou
die Urlaubsthematik betrifft, hat unsere Virginia das aktuelle Thema zum Anlass
genommen, um daraus einen ausführlichen Beitrag für euch zu schreiben. Ihre Gedanken
und ihre persönliche "Glaskugel" ;) zu dem Thema findet ihr also hier in ihrem
neuesten Blog! Habt einen schönen Sommer!
Ihr habt vor einiger Zeit auf Instagram für unsere Blogthemen abgestimmt und wolltet etwas zum Thema "Sport in der Schwangerschaft" lesen. Für viele Frauen ist die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ein "leidiges" Thema und viele wollen es deswegen mit Sport "bekämpfen". Aber ist das der richtige Ansatz? Ist das "gesund" für dich und dein Baby? Wusstest du zum Beispiel, dass im Durchschnitt ca. 9kg Gewichtszunahme bis zur Geburt völlig normal sind, weil dein Baby an Größe und Gewicht zulegt, deine Gebärmutter und Plazenta wächst und deine Brüste mit Milch "angereichert" werden und ebenfalls um bis zu zwei Körbchengrößen "explodieren"?
Daher ist mit dem Sportpensum wirklich gewissenhaft umzugehen. Virginia fühlt euch hier ein bisschen auf den Zahn.
Natürlich, wir vertreiben es und wir lieben es. Aber wozu braucht man eigentlich ein Babynest? Was sind die Vorteile und warum ist es für den Alltag als Mama oder Papa unverzichtbar, sobald man es einmal getestet hat? Fragen dieser Art erreichen uns immer mal wieder und deshalb hat unsere Virginia diese Fragestellungen zum Anlass genommen und die Thematik einmal etwas näher "unter die Lupe" genommen. Viel Spaß beim Lesen unseres neuesten Blogbeitrags.
Wir machen das besser!
Wie oft habe ich schon Paare gehört, die von sich behaupten, dass sie die Veränderung, die ein Baby mit sich bringt, locker aus dem Ärmel schütteln und das gaaaaanz anders machen, als alle anderen. Und die sich dann am Ende doch eingestehen müssen, dass das Eltern sein alles andere als ein leichter Gang ist. Ihr habt euch beim letzten Mal auf Insta gewünscht, dass wir als Nächstes das Thema: "Wie sich das Leben mit Baby oder Zweitkind verändert" in einem Blogbeitrag für euch bereitstellen. Und euer Wunsch ist uns Befehl :). Viel Spaß beim Lesen und hinterlasst gerne einen Kommentar, wie es euch gefallen hat.
Das Hadern mit sich selbst. Jede Mutter kennt das und wird hin und wieder
damit konfrontiert. Heute aber wollen wir uns in unserem aktuellen Blogbeitrag
mit dem Thema "Gedanken rund um eine Kaiserschnittgeburt" beschäftigen. Ist
es eigentlich ein Nachteil für die Bindung zu seinem Baby, wenn man das Kind
per Kaiserschnitt zur Welt bringt? Oder passiert das nur in unseren Köpfen?
Was sind eigentlich die Vorteile bei einer natürlichen Geburt und was die Gründe,
warum sich manche Frauen bewusst dagegen entscheiden? Virginia vom Team
Lalizou widmet sich heute ganz sensibel diesem Thema und freut sich über
eure Kommentare oder Erfahrungsberichte.
Wer uns regelmäßig verfolgt, weiß, dass Mounir und ich dankbar sind. Für das Glück unserer gesunden Familie, für die Basis, die Mounir und ich uns über die Jahre aufgebaut haben und die Liebe, die uns verbindet. Es gibt aber Paare, auch in unserem Umfeld und Freundeskreis, deren Leben an einem anderen Punkt steht und die sich entweder gerade in Trennung befinden oder die Trennung gerade hinter sich gebracht haben. Das ist schon ohne Kinder ein hartes und hochemotionales Thema. Mit Kindern allerdings eine echte Herausforderung an sich selbst. Da wir der Meinung sind, dass auch die weniger schönen Themen Gehör finden sollten, da sie unser Leben eben auch berühren, haben wir dem Thema "Trennung" einen Blogbeitrag gewidmet. Unsere Bloggerin Virginia hat dieses sensible Thema so aufgearbeitet, dass es sehr gute Ansätze und Denkanstöße gibt, ohne dabei den therapeutischen Weg zu behandeln, sondern euch die Sicht ihrer eignen Erfahrungen als Mutter schildert. Selbst wenn ihr eine glückliche Beziehung oder Ehe führt, kann euch der Blogbeitrag hilfreich sein, wenn es um eure Freunde geht, die sich eventuell gerade damit konfrontiert sehen. Ob alles gut wird, liegt nämlich nur an einem selbst. Aber es ist möglich.
Wir kommunizieren ständig. Auch ohne den Mund aufzumachen. Es ist nichts neues, dass wir über Körpersprache viel mehr "sagen", als über unsere Worte. Wenn man den Forschern Glauben schenken darf, haben sich Homo Sapiens teilweise nur durch Grunzlaute verständigt. Und sich trotzdem weiterentwickelt. Wir verlernen teilweise auf unsere ausgeprägten Instinkte zu hören, da wir sie im laufe unseres Erwachsenenlebens immer mehr aus den Augen verlieren. Dieses Thema sollte von dir aber absolute Aufmerksamkeit bekommen, solltest du schwanger sein oder frisch gebackene Mama oder Papa. Warum? Weil unsere Babys nichts anderes tun, als unsere non-verbale Sprache zu "studieren". Und das sogar schon im Bauch ihrer Mamas. Neugierig geworden? Dann legen wir dir unseren heutigen Blog-Beitrag ans Herz!
Eine der wohl am häufigsten gestellten Fragen während einer Schwangerschaft ist folgende: "Habt ihr eigentlich schon einen Namen fürs Baby?!" Da die Namensgebung oft polarisiert, gehen viele Eltern dazu über, den Namen bis zur Geburt nicht zu verraten, um unnötigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Es reicht schon, dass sich werdenden Eltern oft untereinander nicht einig werden. Aber letztendlich hat es ja bei uns allen geklappt. Bei dem Papa meiner Tochter war die Nummer innerhalb von 5 Minuten geritzt und von Marie und Mounir weiß ich, dass sie sich auch bei allen drei Kindern einig sind und waren. Für alle die, die noch keine Idee haben oder das Thema genauso spannend finden, wie ich, ist unser neuer Blogbeitrag einfach Pflichtlektüre. Viel Spass beim Lesen.
Frisch gebackene Mütter wissen wovon ich rede, wenn ich sage, dass sie mir guten Ratschlägen quasi überschüttet werden. Auch in Punkto Motorik weiß es jeder besser. Auf dem Rücken schlafen, keinesfalls auf dem Bauch. Nacken trainieren und immer gut abstützen. Nicht festhalten bei den ersten Gehversuchen und so weiter und so fort. Aber was von alledem ist nun gesundheitlich und pädagogisch wirklich sinnvoll und wichtig und was völliger Mumpitz?! Es kommt vermutlich ganz individuell auf dich und natürlich auf dein Baby an. Was für Voraussetzungen bringst du mit und wie locker seid ihr generell zusammen?! Ich habe euch zusammen mit Marie und Mounir ein paar Anregungen und Sichtweisen zusammengestellt, die wir als klare Empfehlung weitergeben würden. Aber mach dir doch einfach selbst ein Bild davon. Viel Spass mit unserem heutigen Thema Motorik.
Weißt du eigentlich woher die Bezeichnung "Wochenbett" kommt und warum diese Zeit für dich als Mama einzigartig und sehr, sehr wichtig ist?! Zugegeben es klingt etwas verstaubt, aber der Ansatz dahinter ist alles andere als das. Im. Übrigen ist es auch gut, wenn dein Partner sich diesen Blogbeitrag einmal durchlesen würde, denn damit wächst das gegenseitige Verständnis und der Mehrwert, den diese Zeit für euch als Familie mit sich bringen sollte. Wir leben in einer Zeit, in der sich alles so schnell dreht und verändert, wir sollten besonders die ersten Wochen nach einer Geburt als Geschenk ansehen und diese als etwas Wertvolles betrachten. Warum das so wichtig ist und warum besonders auch dein Baby davon profitiert, liest du hier.
1 von 2
chatImage
Thomas
vom Lalizou Team
Thomas
Hallo und willkommen bei Lalizou! Gerne berate ich dich auch persönlich.
Willkommen bei Lalizou! Außerhalb unserer Öffnungszeiten kann es manchmal etwas länger dauern, bis wir deine Anfrage beantworten.
whatspp icon whatspp icon